Etherpad im Unterricht, bei der Arbeit und bei den Hausaufgaben

Egal ob in der Schule, im Betrieb oder bei den Hausaufgaben – In vielen Ausbildungsituationen ist es ganz nett, wenn man unkompliziert virtuelle Gruppenarbeiten durchführen kann.  Etherpad kann das in bestimmten Settings leisten. Ich zeige in diesem Beitrag wie man diese Stärke nutzen kann.

Settings

Ich lasse in meinen Unterrichtsveranstaltungen in der Erwachsenenbildung und mit Azubis gerne mehrere Leute in Gruppenarbeiten zusammenarbeiten. Das „offline“ zu machen ist relativ einfach. Das kennen alle Teilnehmer und jeder kommt auch irgendwie damit klar. Kommunikation face-to-face bereitet den meisten Teilnehmern keine großen Probleme. Es müssen natürlich alle Lust dazu haben. In Settings, in denen mehrere kurze Präsenzphasen miteinander verkettet werden sollen ist das anders. In kurzen 60-90-minütigen Unterrichtssequenzen kann man komplexere Gruppenarbeiten nicht gut einbauen. Anders sieht die Sache aus, wenn man die Vorbereitungszeiten der Gruppenarbeiten in die Zeiten zwischen den Unterrichtssequenzen bearbeiten lässt.

Typische Probleme bei der Vorbereitung

Dabei gibt es aber regelmäßig das Problem, dass man einen gemeinsamen Platz braucht, um gemeinsam an Dokumenten zu arbeiten. In der Regel passiert es dann, dass wild per Email Dokumente getauscht werde, irgendwelche Bearbeitungsstände geschludert werden, Ergebnisse verschwinden und der Austausch irgendwie asynchron organisiert wird. Dabei geht viel Energie an der (selbstorganisierten) Organisation der Gruppenarbeit an sich drauf. Mittlerweile werden öfters auch Clouds wie Dropbox genutzt.

Etherpad

Wenn man bei einer Zusammenarbeit mit Texten arbeitet, kann man ganz prima einen kollaborationen Texteditor nutzen. Es bietet sich die Open Source-Software Etherpad an. Die große Stärke von Etherpad ist die, dass sich Texte in Echtzeit gemeinsam bearbeiten lassen. Vorgenommene Änderungen sieht jeder Etherpadnutzer sofort. Ist man grade nicht drin, sieht man die geänderten bzw. Ergänzten Texte beim nächsten Login. Dabei ist der Bearbeitungsstand nachvollziehbar und jeder Teilnehmer hat eine eigene Farbe. Zudem ist ein Chat integriert, der Abstimmungsprozesse einfach macht. Es macht wirklich Spaß, sich so auf eine virtuelle Ebene zu begeben und gemeinschaftlich zu arbeiten. Wie ein Etherpad aussieht, zeigen die folgenden Screenshots:


Liebe Leser, sie dürfen sehr gerne meinen Etherpad für ihre Unterrichts- und Ausbildungszwecke einsetzen und nutzen. Ich kann aber keine Garantie für die reibungslose Funktion und dauerhafte Verfügbarkeit geben. Daher erfolgt die Nutzung auf eigene Gefahr. Die Nutzungebedingungen sind auf der Startseite ersichtlich. Sie finden meinen Etherpad unter: https://pad.ulrichivens.de oder unter der neutraleren URL https://pad.elearningdienst.de. Eine Liste weiterer verfügbarer, frei nutzbarer Etherpad Instanzen finden Sie hier: https://github.com/ether/etherpad-lite/wiki/Sites-that-run-Etherpad-Lite.

Alternativen

Gibt es Alternativen? Natürlich gibt es eine alternative Möglichkeit, besonders für komplexere Gruppenarbeiten. Hierbei kann man gut Google Docs oder Collabora in Verbindung mit OwnCloud oder Nextcloud nutzen. In Verbindung mit Sprachsessions über Skype oder auch physischen Arbeitsgruppentreffen kann man auch ganz hochwertige Präsentationen, Tabellen oder formatierte Dokumente damit erstellen und im Anschluss einfach teilen. Der Nachteil ist, dass die Teilnehmenden einen Account bei Google oder bei einem Owncloud/Nextcloud Anbieter haben müssen.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.