GRETA – Ein Kompetenzmodell auch für Ausbildungspersonal

Veröffentlicht von

GRETA ist ein am deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) entwickeltes Kompetenzmodell. Es ermöglicht Lehrenden die eigenen Kompetenzen in unterschiedlichen, für eine professionelle Lehrtätigkeit in der Erwachsenen- und Weiterbildung relevanten Felder, aufzuzeigen, zu reflektieren und zu dokumentieren.

Interessant dabei ist für betriebliches Ausbildungspersonal, dass sich mit diesem Kompetenzmodell somit auch informell erworbene Kompetenzen sichtbar machen lassen.

Produkte von GRETA

Basierend auf dem GRETA-Kompetenzmodell werden zwei Produkte angeboten:

Als Einstieg gibt es einen GRETA-Reflexionsbogen, den Lehrende nutzen können, um angeleitet über Fragen über ihre Kompetenzen nachzudenken. Er stellt somit eine Anleitung zur Selbstreflexion dar. Der Bogen beinhaltet auch Hinweise und Tipps zur Verbesserung der eigenen Praxis.

Zudem gibt es als Erweiterungsstufe das PortfolioPlus, über das Lehrende die Möglichkeit erhalten, ihre Kompetenzen zu dokumentieren. Im Anschluss daran erfolgt ein professionelles Feedback von erfahrenen Gutachterinnen und Gutachtern sowie Hinweise für eine weitere Kompetenzentwicklung und gezielte Personalentwicklung.

Greta Logo mit Link
Badge/Grafischer Nachweis über das durchgeführte PortfolioPlus (keine freie Lizenz)

Als Ausbildungsleiter am Forschungszentrum Jülich, habe ich das Portfolio Plus Instrument von GRETA selbst ausprobiert und sehe darin ein sehr gutes Instrument für die Weiterentwicklung des betrieblichen Ausbildungspersonals.

Ausbilderinnen und Ausbilder erwerben im Berufsleben häufig ein sehr großes Wissen über Pädagogik und haben – naturgemäß durch die praktischen Ausbildungsabschnitte – eine hohe Teilnehmerorientierung. Die formale Ausbildereignungsprüfung nach AEVO ist aber häufig die einzige anerkannte Weiterbildung, die diese Personengruppe durchlaufen hat. GRETA setzt mit dem PortfolioPlus genau dort an. Die vorhandenen Kompetenzen werden sichtbar gemacht und dokumentiert – egal wie sie erworben wurden.

Mit dem PortfolioPlus steht demnach ein Instrument zur Verfügung, mit dem man aufbauend auf GREAT seine eigenen Kompetenzen gezielt in eine planvolle Personalentwicklung bringen kann. Das PortfolioPlus Instrumet ist anstrengend, lohnt sich aber sehr. Einige meiner Kolleginnen haben es schon durchlaufen und waren ebenfalls so begeistert wie ich.

Neben der eigentlichen Zielgruppe, der Erwachsenenbildner, ist sind beide GRETA Produkte also auch ein sehr gutes und nützliches Instrument für das betriebliche Ausbildungspersonal. In der Einführungsphase ist insbesondere das PorfolioPlus staatlich gefördert, also (noch) kostenlos für Teilnehmende.


Lizenz:

Dieser Text von Ulrich Ivens steht unter der Lizenz CC0. Es ist keine Quellenangabe erfoderlich.

Beitragsbild: unbenannt von Geralt ist lizensiert unter der Pixabay Licence

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.